Bamberg hat Glück
Die Schleier der Kunigunde vernebelten die Augen der Bomberpiloten und so haben wir bis heute mit über 2000 Einzeldenkmälern, hinter Prag und Venedig, den drittgrößten, geschlossenen Altstadtkern in Europa.

1993 wurde Bamberg - nach etwas zehnjähriger Inventarisation - Weltkulturerbe der Menschheit.
Ein großes Erbe, eine große Verantwortung, eine gigantische Aufgabe und eine herrliche Umgebung.

Das Geschenk eines Jahrtausends zeigt die Verbindung ländlicher und urbaner Strukturen und beispielhaft erhalten die Struktur einer mitteleuropäischen Stadt im Mittelalter.
Bamberg hat heute circa 74.000 Einwohner und davon etwa 12. - 17.000 Studenten, die damit die sechs Fakultäten ihrer Universität um 300% überbelegen.

Dank der Bamberger Symphoniker, der Bayerischen Staatsphilharmonie, der Kulturstiftung, der Universität, der vielen Kirchen und ihrer Chöre und Kantore, der Musikschulen und des Theaters wie vieler Initiativen verwöhnt das kleine Bamberg mit einem großstädtischen Kulturleben.